Nachrichten

Trending:


Kreml stoppt Kontrollen des letzten Atom-Abrüstungsvertrags mit USA

New Start einzige noch bestehende atomare Abrüstungsvereinbarung zwischen den USA und Russland.


Emine Sevgi Özdamar erhält Georg-Büchner-Preis 2022

Die türkisch-deutsche Schriftstellerin Emine Sevgi Özdamar erhält den "Georg-Büchner-Preis 2022". Dies teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung am Dienstag in Darmstadt mit. Der mit 50.000 Euro dotierte Preis gilt als wichtigste literarische Auszeichnung im deutschsprachigen Raum und wird seit 1951 verliehen. Übergeben werden soll die Ehrung an die 75-jährige Autorin am 5. November in Darmstadt.


Trockengewitter sorgen für verheerende Waldbrände

Forscher*innen haben untersucht, wie die regenlosen Gewitter entstehen. Sie hoffen, Waldbrände besser bekämpfen zu können.


Messerattacke im Südiran fordert zehn Menschenleben

Bei einem Messerangriff im Südiran sind zehn Menschen getötet worden, darunter sechs Afghanen. Hintergrund des Angriffs vom Sonntag seien "persönliche Streitigkeiten" gewesen, sagte der Verwaltungschef des Bezirks Rafsandschan, Hossein Resai, am Montag der amtlichen Nachrichtenagentur Irna. Die Polizei nahm den aus Afghanistan stammenden mutmaßlichen Angreifer am Sonntagabend beim Versuch fest, aus der Provinz Kerman zu fliehen.


Auch symptomlose Lehrer sollen mit Maske unterrichten dürfen

Auch Covid-19-infizierte Lehrerinnen und Lehrer sollen mit FFP2-Maske unterrichten können, wenn sie symptomfrei sind. Das hat Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz erneut bekräftigt. Es gebe eine einheitliche Regelung des Gesundheitsministeriums für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer - diese solle auch für Pädagogen gelten. "Wer es für sich verantworten kann, kann in die Klasse gehen."


Stromausfälle in Österreich und ein sorgenvoller Blick auf den Winter

In Tirol waren am Montag 140.000 Haushalte ohne Strom, in Wien immerhin 2.000 – es waren nicht die ersten Ausfälle dieses Jahres


SPÖ-Gewerkschaftsflügel kritisiert Doskozil nach Forderung zur Österreichischen Gesundheitskassa

Der burgenländische Landeshauptmann überschreite laut FSG-Chef Wimmer eine rote Linie. Doskozil hatte die Abschaffung der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) gefordert


Anführer von Al-Aqsa-Brigaden in Nablus bei Razzia getötet

Ibrahim al-Nablusi und zwei weitere Menschen wurden in der Stadt im Westjordanland getötet, 40 weitere Menschen verletzt


Taiwan-Verteidigung: Manöver zur Abwehr eines Angriffs gestartet

Taiwan hat nach Tagen massiver chinesischer Militärmanöver seinerseits Übungen zur Abwehr eines möglichen Angriffs begonnen.


Gerüstet für den Blackout mit inselfähigen Energiezellen

Lokale, dezentrale Energiezellen könnten bei einem Blackout helfen, die Notversorgungsstruktur aufrecht zu erhalten.


Leise Rufe nach Gremiensitzungen und laute Medienschelte bei der FPÖ

Ein Teil der Landespartei-Vertreter zeigt sich offen für eine Präsidiumssitzung, scharf kritisiert wird die Medienberichterstattung zu Jeneweins Suizid-Versuch


Nach ÖVP-Forderung: Staatsanwälte gegen Spezial-Behörde

Stattdessen brauche es mehr Ressourcen für bestehende Einrichtungen von Polizei und Justiz.


Sorge in Italien: Werden Migranten Putins nächste „Waffe“?

Geheimdienstquellen vermuten den russischen Präsidenten hinter den steigenden Migrantenzahlen: Putins Ziel könnte es sein, so die italienischen Wahlen im September zu beeinflussen


Ryanair soll in Ungarn Strafe zahlen

Der irische Billigflieger Ryanair soll in Ungarn eine Strafe von 300 Millionen Forint (764.000 Euro) zahlen, weil das Unternehmen eine zum 1. Juli eingeführte Sondersteuer an seine Passagiere weiterreicht. Justizministerin Judit Varga schrieb am Montag auf Facebook, Ryanair habe seine Kundinnen und Kunden "mit unfairen Geschäftspraktiken in die Irre geführt". Die Fluggesellschaft kündigte umgehend Berufung an.


Indien entwickelt mit Russland Hyperschallrakete

Die Hyperschallrakete soll in 5 bis 6 Jahren getestet werden. Sie ist wohl an der russischen Zirkon-Rakete angelehnt.


Konjunktur in Österreich bremst sich ab

Nach einem kräftigen Wachstum im ersten Halbjahr steuert Österreichs Wirtschaft auf stürmischere Zeiten zu. Laut Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) haben sich die Konjunkturerwartungen der Unternehmen im Juli auf breiter Basis eingetrübt. Auch dem wöchentlichen Wifo-Wirtschaftsindex zufolge dürfte das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Juli schwächer ausgefallen sein als in den Monaten zuvor, teilte das Wifo am Dienstag mit.


Donald Trump: Anwesen in Mar-a-Lago von FBI-AgentInnen durchsucht

Die US-Bundespolizei FBI hat nach Angaben von Ex-US-Präsident Donald Trump dessen Anwesen in Mar-a-Lago durchsucht.


Stromausfall in Wien-Donaustadt

Knapp 2.000 Haushalte im Gebiet Hirschstetten sind seit Montagnachmittag betroffen, die Ursache ist noch nicht bekannt


Explosion in Rechenzentrum von Google, mehrere Verletzte

Nach einer Explosion in einem Rechenzentrum sind Google-Dienste weltweit ausgefallen.


Mast bleibt in Flügel von Boeing 777 stecken

Ein Foto zeigt, wie der Flieger nach der Landung in Chicago gegen einen Laternenmast prallte.


Mindestens sieben Tote bei Unwetter in Südkorea

Unwetter mit Überschwemmungen haben in Südkorea mindestens sieben Menschenleben gefordert. Sechs Personen galten Berichten südkoreanischer Sender zufolge bis zum Dienstagvormittag (Ortszeit) als vermisst. In der Millionenmetropole Seoul und angrenzenden Regionen im nördlichen Teil des Landes standen Häuser, Straßen, Felder und U-Bahnstationen unter Wasser. Zahlreiche Fahrbahnen und Stationen mussten vorübergehend gesperrt werden.


Indiens neue Rakete versagt bei Jungfernflug: Satelliten abgestürzt

Indiens Raumfahrtorganisation ISRO hat in der Nacht auf Sonntag einen Rückschlag erlitten und 2 Satelliten verloren.


Präsidentschaftskandidaten starten Unterschriften-Sammlung

Rund 20 Österreicher und Österreicherinnen sammeln ab heute, Dienstag, Unterstützungserklärungen für eine Kandidatur bei der Bundespräsidentenwahl. Um am 9. Oktober am Stimmzettel zu stehen, müssen sie bis 2. September, 17 Uhr mindestens 6.000 Wahlberechtigte zur Unterschrift bewegen. Amtsinhaber Alexander Van der Bellen und FPÖ-Kandidat Walter Rosenkranz werden diese Hürde wohl leicht nehmen, einige andere Kandidaturwillige haben gute Chancen.


Kiew meldet russische Angriffe in Ost- und Südukraine

In der ostukrainischen Provinz Donezk toben weiter schwere Kämpfe bei den Städten Bachmut und Awdijiwka.


Bundespräsidentschaft: Angst vor einer "Denkzettelwahl"

6.000 Unterschriften müssen die Bewerber im Rennen um die Hofburg sammeln. Dem Amtsinhaber dürfte das leichtfallen, das politische Klima könnte ihm jedoch schaden


Deutsche Gasnotlage kann vermieden werden

Die deutsche Bundesnetzagentur hält es unter bestimmten Bedingungen für möglich, dass eine Gasnotlage im kommenden Winter vermieden werden kann. Dies geht aus dem neuesten Szenarienkatalog der Behörde hervor, der am Montag veröffentlicht wurde.


Republik haftet bei Commerzialbank nicht für Anlegerschäden

Der Oberste Gerichtshof (OGH) hat in der Causa Commerzialbank Mattersburg laut einem Bericht des Ö1-"Morgenjournal" entschieden, dass die Republik nicht für Vermögensschäden von Bankkunden aufgrund einer fehlerhaften Bankaufsicht haftet. 62 Großanleger hatten die Republik geklagt, in Summe betragen die Ansprüche über 1 Mrd. Euro. Das aktuelle Urteil betrifft die Amtshaftungsklage des Beratungsunternehmens msg Plaut auf 1,2 Mio. Euro.


Japanischer Modedesigner Miyake gestorben

Der japanische Modeschöpfer Issey Miyake ist im Alter von 84 Jahren gestorben. Er erlag bereits am 5. August einer Leberkrebs-Erkrankung, gab sein Büro am Dienstag laut Medien bekannt. Seit den 1970er-Jahren verfolgte er das Konzept, Kleidung aus einem einzigen Stück Stoff herzustellen. Berühmt sind seine Entwürfe mit innovativen Silhouetten und stark plissierten Stoffen. So entstanden Miyakes Aufsehen erregende Kollektionen "Pleats Please"...


3.523 Corona-Neuinfektionen in Österreich ermittelt

3.523 Neuinfektionen bei sehr wenig Tests sind seit Sonntag in Österreich gemeldet worden. Das liegt unter dem Schnitt der vergangenen Tage von 6.045.


Israels Militär schießt bei Zusammenstößen im Westjordanland

Bei Zusammenstößen mit dem israelischen Militär im Westjordanland sind nach palästinensischen Angaben 32 Menschen verletzt worden. Sie seien durch Schüsse bei einem Militäreinsatz in der Altstadt von Nablus verletzt worden, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Viele Menschen schweben demnach in Lebensgefahr. Vom israelischen Militär lag zunächst keine Bestätigung vor.


Ab heute Einmalzahlung für Studienbeihilfe-Bezieher

Heute, Dienstag, startet die Überweisung der im Rahmen des Antiteuerungspakets beschlossenen Einmalzahlung von 300 Euro für Studienbeihilfebezieher. Das kündigten Bildungsminister Martin Polaschek und Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm (beide ÖVP) bei einer Pressekonferenz am Dienstag an. Noch keine Lösung gibt es dagegen für den von den Universitäten eingeforderten Inflationsausgleich von einer halben Mrd. Euro.


US-Stausee Lake Mead gab heuer bereits zum vierten Mal menschliche Überreste frei

Eine der Leichen wurde vermutlich in den 1970ern oder 1980ern in einem Fass versenkt. Seit 1983 ist der Wasserspiegel des Sees nahe Las Vegas um 53 Meter gesunken


Italien geht im Streit um Balsamico-Essig gegen Slowenien vor

Regierung in Rom beantragte bei EU Einleitung eines Vertragsverletzungsverfahrens.


Patentstreit geht weiter: Google reicht Klage gegen Sonos ein

Die Auseinandersetzung zwischen dem Software-Riesen und dem Lautsprecher-Spezialisten geht in die nächste Runde.


Palästinenser kritisieren "einseitige" Stellungnahme Österreichs

Botschafter Shafi nahm Reaktion des Außenministeriums auf Gewalt im Gaza-Streifen "mit Bedauern" auf.


Fernwärme in Wien: Preiserhöhung um 92 Prozent ab 1. September fix

Die Preiserhöhung für Fernwärme der Wien Energie in Wien um 92 Prozent per 1. September ist nun fix.


Hofburg Wahl: Das Rennen um die Unterstützungserklärungen beginnt

Von heute bis 2. September müssen die Kandidaten 6.000 Unterschriften sammeln.


Geschwächter Belugawal soll aus der Seine ins Meer gebracht werden

Der Wal ist seit mehreren Tagen rund 70 Kilometer von Paris entfernt in einer Schleuse gefangen


China und Taiwan hielten Militärmanöver ab

Als Zeichen anhaltender Spannungen haben sowohl China als auch Taiwan weitere Manöver abgehalten. Das chinesische Militär setzte am Dienstag seine bereits seit Tagen andauernden "kampforientierten" Übungen fort, berichteten chinesische Staatsmedien. Vor dem Hintergrund des militärischen Drucks Chinas führte auch Taiwan am Dienstag ein Manöver durch, das jedoch seit längerer Zeit angekündigt war und keine Reaktion auf die gegenwärtigen Manöver...


Kurse sind gefallen, Warren Buffett kauft

Warren Buffetts Holding musste im zweiten Quartal wegen der Kursrückgänge einen Verlust von 43,8 Mrd. Dollar hinnehmen. Operativ lief das Geschäft aber gut.


Todesopfer und Vermisste nach Rekordregen in Südkorea

Mindestens sieben Menschen starben bisher durch die heftigsten Regenfälle seit Jahrzehnten. Neun weitere wurden verletzt, sechs galten als vermisst


China wird Taiwan-Streit laut Biden nicht weiter eskalieren

US-Präsident Joe Biden hat sich zuversichtlich gezeigt, dass China seine Manöver rund um Taiwan nicht ausweiten und die Lage weiter eskalieren wird. "Es macht mir Sorgen, dass sie soweit gegangen sind", sagte er am Montag auf dem Weg zu den Flutgebieten im US-Staat Kentucky mit Blick auf die bisher größten Marine- und Luftwaffen-Militärmanöver in den Gewässern rund um Taiwan. "Ich glaube aber nicht, dass sie darüber hinaus gehen werden."


Ein Blick hinter die Kulissen von Trumps Luxusresort Mar-a-Lago

Der Ex-US-Präsident kaufte das Anwesen sehr günstig - und verlangt jetzt horrende Mitgliedsgebühren.


UN-Sicherheitsrat befasste sich mit Lage im Gazastreifen

Der UN-Sonderbeauftrage für den Nahen Osten warnte vor einer zerbrechlichen Waffenruhe zwischen Israel und dem Islamischen Jihad


Nagasaki gedenkt des Atombombenabwurfs vor 77 Jahren

Mit einem Appell zur Abschaffung aller Atomwaffen hat die japanische Stadt Nagasaki der Opfer des Atombombenabwurfs vor 77 Jahren gedacht. Angesichts der weltweiten Sorgen, Russland könnte in der Ukraine womöglich Atomwaffen einsetzen, forderte Bürgermeister Tomihisa Taue die Atomwaffenstaaten zur Abrüstung auf. Zugleich müsse sich Japan für eine atomwaffenfreie Zone in Nordostasien einsetzen, erklärte Taue bei einer Gedenkzeremonie.


Russen stationieren Luftabwehr um Atomkraftwerk + Bis zu 80.000 Russen getötet oder verletzt

Tag 167 im Krieg. Alle Entwicklungen rund um die Lage in der Ukraine und die Auswirkungen des Krieges finden Sie hier.


Fall Jenewein: Viele offene Rechnungen mit und in der FPÖ

Die Verwerfungen rund um den früheren FPÖ-Abgeordneten Hans-Jörg Jenewein könnten sich für Parteichef Herbert Kickl zu einer veritablen Krise auswachsen


Firmenpleiten wieder auf Vor-Corona-Niveau

Im heurigen zweiten Quartal hat es mit 1.284 Firmen-Insolvenzen um 123 Prozent mehr gegeben als von April bis Juni des Vorjahres, als es nur zu 577 Pleiten kam. Damit wurden in etwa wieder so viele Pleiten verzeichnet wie im gleichen Zeitraum 2019, also noch vor der Coronakrise. Das gilt mit 2.333 Insolvenzen im gesamten ersten Halbjahr annähernd auch für diesen Zeitraum, berichtete die Statistik Austria am Dienstag. Die Registrierungen neuer...


EU-Notfallplan für Gas tritt am Dienstag in Kraft

Der europäische Gas-Notfallplan zur Vorbereitung auf einen möglichen Stopp russischer Gaslieferungen tritt am Dienstag in Kraft. Am Montag wurde das neue Gesetz im Amtsblatt der EU veröffentlicht. Der Plan sieht vor, dass alle EU-Länder ihren Gasverbrauch von Anfang August bis März nächsten Jahres freiwillig um 15 Prozent senken, verglichen mit dem Durchschnittsverbrauch der letzten fünf Jahre in diesem Zeitraum.


Russland offenbar zu Inspektion von ukrainischem AKW bereit

Das Außenministerium in Moskau erklärte am Montag, Inspekteure der UN-Atomenergiebehörde IAEA sollten das Kraftwerk im Südosten der Ukraine untersuchen.