VERZWEIFELTE LAGE IN DUBAI - IRISCHE FLUGBEGLEITERIN WEGEN SUIZIDVERSUCH UND ALKOHOLKONSUM ANGEKLAGT

Eine 28-jährige irische Flugbegleiterin wurde in Dubai angeklagt. Ihr werden versuchter Selbstmord und Alkoholkonsum vorgeworfen.

Tori Towey, die in Dubai für eine Fluggesellschaft arbeitet, wurde laut „BBC“ wegen versuchtem Suizid und Alkoholkonsum angeklagt. Beides gilt in den Vereinigten Arabischen Emiraten als strafbar. Nach ihrer Festnahme wurde zudem der Reisepass der Irin zerstört, was ihre Situation noch weiter erschwerte. Irische Politiker und Aktivisten fordern ihre Freilassung.

Politische Unterstützung aus Irland

Der irische Premierminister Simon Harris und die Vorsitzende der Partei Sinn Fein, Mary Lou McDonald, unterstützen Towey. McDonald betonte im Parlament, dass Toweys Mutter nach Dubai gereist sei, um ihrer Tochter beizustehen. „Sie ist Opfer schlimmster häuslicher Gewalt geworden“, sagte McDonald. Harris erklärte: „Ich werde mit der Abgeordneten McDonald zusammenarbeiten, um zu intervenieren und zu sehen, wie wir einer irischen Bürgerin helfen können.“

Towey erlitt bei einem gewalttätigen Vorfall schwere Verletzungen, wie „The Guardian“ berichtet. Trotz dieser Umstände wurde sie zur Polizeiwache gebracht und mit den bekannten Vorwürfen konfrontiert. Selbst wenn Towey letztendlich freigesprochen wird, könnte der Prozess Monate dauern.

2024-07-10T12:07:01Z dg43tfdfdgfd